Urlaub

Sicherheit und Reiseschutz: im Urlaub mit der Familie

Von  | 

Akkuratesse in der Urlaubsvorbereitung ist ein Teil der Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres. Es soll aber Menschen geben, die nicht viel Federlesen machen. Ist die Urlaubszeit gekommen, heißt es: Koffer zu und los! Bei einer Fahrt ins Blaue zusammen mit den Kindern kann herzerfrischende Spontanität allerdings ins Desaster führen.

Wohin soll‘s denn gehen?

Bei Glühwein und Stollen planen viele Familien schon um die Weihnachtszeit das Reiseziel für den kommenden Urlaub. Sie nutzen die Mußestunden in der dunklen, kalten Jahreszeit und haben Spaß daran, die vielen Angebote zu vergleichen. Familien mit kleinen Kindern werden allzu exotische Reiseziele meiden. Häufig sind damit im Vorfeld verschiedene Impfungen verbunden. Diese Art von Sticheleien ist schon für viele Erwachsene problematisch. Bei kleinen Kindern oder Babys sind die Impfungen noch gar nicht möglich. Deshalb raten sachkundige Reisemediziner zu Urlaubsreisen innerhalb Westeuropas.

Sicherheit und Reiseschutz: im Urlaub mit der FamilieMontezumas Rache oder andere medizinische Katastrophen fallen hier durchaus weniger eindrucksvoll aus. Auch Moskitonetze werden trotz fortschreitender Klimaerwärmung wahrscheinlich noch nicht notwendig. Allerdings sind auch bei Reisen innerhalb Europas zuweilen lange Flüge angesagt. Die Eltern müssen einschätzen, ob diese nicht doch zu anstrengend werden. Neben den Langstreckenflügen sind auch lange Autofahrten für die Kinder eine Tortur. Trotzdem sind Autos das beliebteste Transportmittel für die Urlaubsreise, denn nicht selten soll der halbe Haushalt mitkommen. Außerdem ist so die Familie im Urlaubsort fix unterwegs.

Auf langen Autofahrten sollten mindestens alle zwei Stunden Pausen eingelegt werden, in denen ausgleichende Bewegung auf dem Programm steht. Orte mit kleinen, schönen Sehenswürdigkeiten sind die besten Pausenorte. Manchmal sorgt auch eine Zwischenübernachtung für Gelassenheit und Urlaubsfeeling.

Urlaub von Anfang an

Wer dienstags reist, ist clever. Im Gegensatz zu Freitag oder Samstag sind die Wochentage des geringeren Stauaufkommens wegen besser zum Verreisen geeignet. Mediziner empfehlen Kindern auf langen Autofahrten das Lesen oder Malen nicht. Auch viele schwere Leckereien können zu Übelkeit führen. Dagegen helfen Reisekaugummis oder Akupressur-Armbänder aus der Apotheke. Frisches Obst, Gemüsesticks, Mineralwasser oder Kräutertees sind prima. Wichtig ist ausreichender Sonnenschutz an den Seiten- und Heckfenstern des Wagens.
Kein Problem ist es, kindgerecht mit der Bahn zu reisen. Hier ist der Besuch des Bordrestaurants eine willkommene Abwechslung. Die Reisezüge halten Eltern-Kind-Abteile und manchmal sogar Spielwaggons bereit.

Wie heißt das Zauberwort?

Gerade im Urlaub mit der ganzen Familie heißt das Zauberwort: Abwechslung. Wenn der ausgewählte Urlaubsort viele Möglichkeiten für Sport, Spiel, Spannung zu bieten hat, sind wunderbare Tage vorprogrammiert. Kinderfreundliche Hotels oder Ferienklubs sollten Ziele sein, die Langeweile nicht aufkommen lassen. Insgeheim aber sollte das Zauberwort Sicherheit heißen.

Wie überall gibt es auch im Urlaub bestimmte Vorschriften. Die Kinder sollten die Regeln vorher gut kennenlernen, die der Unfallsicherheit und dem Schutz des Eigentums dienen.
Urlaub planende Eltern werden noch weiter denken: Für Sicherheit und das gute Gefühl sorgen einige sinnvolle Versicherungen.

Richtig sicher

Die Reisekasse ist weg, ein Bein gebrochen und einen Autocrash gab es auch? Trotzdem: Wer sich ganzjährig vernünftig versichert, benötigt kaum extra Versicherungen für die Urlaubsreise. Weil die meisten Urlauber Kreditkarten besitzen, sind sie darüber unfallversichert. Wenn Reisegepäck auf Flügen verschwindet, haftet die Airline. Die private Hausratversicherung tritt bei Einbrüchen in Hotelzimmer ein. Autotouristen sind meist Mitglieder in Automobilklubs. Hier sind wertvolle Informationen zu Arztbesuchen, Krankenhausaufenthalten und Behördengängen verfügbar. Bei Familien mit Kindern sind Abschlüsse einer Auslandsreisekrankenversicherung und einer Reiserücktrittsversicherung zu kalkulieren.

Gewusst wie!

Versichert sind die meisten. Allerdings haben sie manchmal keine Ahnung davon. Deshalb empfiehlt sich die folgende Check-Liste mit Telefon- und Versicherungsnummern dabei zu haben um im Notfall schnell und richtig handeln zu können:

  • Hausratversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Gesetzliche Krankenversicherung
  • Auslandskrankenversicherung mit Notrufhotline
  • Unfallversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Kartensperre für Kreditkarte und EC-Karte

Auf diesem Blog findet man Tipps für die Familie zu den Themen Erziehung, Ausflüge, Urlaub und vieles mehr.

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.

 

News über Haushalt, Beauty, Freizeit und Familie

Jetzt abonnieren und News und Angebote rund um Haushalt, Beauty, Freizeit und Familie per E-Mail erhalten.
E-Mail
Secure and Spam free...