Tipps und Helfer für mehr Ordnung

02.Nov 2015 0 Kommentare von

Unordnung entsteht in kleinen Wohnungen, die nicht genügend Möglichkeiten zur Aufbewahrung von Utensilien bieten. Um dem Chaos vorzubeugen, hilft es, Stauräume zu schaffen und ein Ordnungs-System zu entwickeln. Im Folgenden erfahren Sie, wie Ihnen das in einer Wohnung mit wenig Platz gelingt.

Ordnungssysteme erleichtern das Sortieren

Bevor Sie Ihre aufzubewahrenden Gegenstände in ein neues System einsortieren, misten Sie aus. Überflüssige Dinge liegen im Weg. Sie nehmen den wichtigen Utensilien ihren Platz. Anschließend überlegen Sie sich, wo und wie Sie Ihre Besitztümer ordnen. Für Gegenstände, die Sie im Alltag häufig brauchen, eignen sich gut zu erreichende Orte. Bewahren Sie diese in Schränken und Regalen im vorderen Bereich und unten auf. An einer einzig mit der Leiter erreichbaren Stelle lagern Sie Dinge, die Sie selten benutzen.

Verstauen Sie sperrige und unschöne Gegenstände so, dass Gäste sie beim Betreten Ihrer Wohnung nicht zu Gesicht bekommen. Gerümpel und Kleinkram packen Sie in dekorative Schubkästen, die Sie in Regale stellen, in Truhen, Kisten oder unter dem Bett. Um den Überblick darüber zu behalten, was wo ist, beschriften oder markieren Sie diese. Führen Sie eine Inventarliste, in der Sie jederzeit nachlesen, wenn Sie etwas Bestimmtes suchen. Bemühen Sie sich, Ihr neues Ordnungssystem dauerhaft aufrechtzuerhalten. Bringen Sie alle Gegenstände nach Gebrauch dorthin zurück, wo sie hingehören.

Platz und Stauraum zur Aufbewahrung schaffen

Um Ihr Ordnungssystem in einer kleinen Wohnung zu realisieren, nutzen Sie die Räume bis in die letzte Ecke aus. Statt sperriger massiver Schränke verwenden Sie beispielsweise:

Tipps und Helfer für mehr OrdnungNutzen Sie den oberen Raum von Altbauwohnungen mit hohen Decken. Ziehen Sie beispielsweise einen Oberboden ein und verstauen Sie dort Utensilien, die Sie nicht ständig benötigen. Schränke und Regale bringen Sie bis zur Deckenhöhe hinauf an. Ebenfalls viel Platz sparen Hochbetten oder ganze Hochebenen, die auch Raum für Nachttische und Regale bieten. Sie bieten Stellflächen für Aufbewahrungs-Möglichkeiten, ein Sofa oder ein Schreibtisch. Ihr Kind freut sich über eine Spielhöhle unter seinem Hochbett.

Unterhalb einer Treppe finden Sie weiteren Stauraum. Füllen Sie ihn mit Schubkästen aus. Alternativ beauftragen Sie einen Schreiner, der Ihnen ein passgenaues Regal oder eine Kommode anfertigt. So nutzen Sie den Raum optimal aus. An Wänden bringen Sie Haken und andere Aufhänge-Vorrichtungen an. Praktische Regale aus Stoff finden Sie bei Ganizer. Sie erwerben sie, mit Reißverschlüssen versehen, in verschiedenen Größen und Farben. Als Aufbewahrungsort von Hygiene-Artikeln im Bad oder für Spielzeug im Kinderzimmer eignen sie sich beispielsweise gut.

Wohnen

Über den Autor

Der Autor hat noch keine Informationen zum Profil hinzugefügt.
Keine Antworten auf “Tipps und Helfer für mehr Ordnung”

Kommentar schreiben

Werbung

Familienbilder

Familienurlaub in Hotels in Österreich Babywellness im Urlaub mit Baby  Wellness und Urlaub in der Schwangerschaft Tipps rund um Baby und Kind für ElternTipps rund um Schwangerschaft, Geburt und KinderwunschFotos von Hotels