Wohnen

Leben und Wohnen im Alter

Von  | 

Jeder Mensch schlägt irgendwann in seinem Leben Wurzeln und wird sesshaft! Und genau diese Wurzeln sind es auch, die das Altwerden einerseits erleichtern, aber auch erschweren. Leichter macht es die gewohnte Umgebung, mit der man gemeinsam altert. Die Wege und auch die Nachbarn bleiben oftmals dieselben. Und gerade ältere Menschen brauchen Kontinuität. Doch die Wurzeln können das Alt werden und Alt sein auch erschweren. Und zwar immer dann, wen ein Umzug bevorsteht. Denn nicht ein jeder kann bis zu seinem Tod in seiner eigenen Wohnung und auf sich alleine gestellt leben. Manchmal muss also auch ein älterer Mensch noch einmal Umzugskartons packen und zum letzten Mal mit seinem Hab und Gut umziehen! Die neue Adresse kann ein betreutes Wohnheim sein, es kann aber auch eine Senioren-Wohngemeinschaft oder gar ein Pflegewohnheim sein. Je nach Gesundheitszustand entscheidet man sich bereits frühzeitig für ein passendes Wohnkonzept im Alter. Und genießt die folgenden Jahre in einer barrierefreien und komfortablen Umgebung.

Sicherheit und Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden

Leben und Wohnen im AlterDas neue Zuhause muss ganz nach den individuellen Bedürfnissen seiner Bewohner gestaltet sein. Und dazu zählt in erster Linie einmal die Barrierefreiheit! Überbreite Türen erleichtern Rollstuhlfahrern das Leben, Schwellen werden entschärft und behindertengerechte Badezimmereinrichtungen sorgen für ein Höchstmaß an Selbstständigkeit. Auch wenn schon das eine oder andere Zipperlein zum ständigen Begleiter im Alltag wird. Ein Rufknopf, der direkt mit der Rettung oder auch mit der Hausverwaltung verbunden ist, alarmiert im Notfall die zuständigen Stellen! Und auch die Infrastruktur rund um die neue Wohnung darf nicht vernachlässigt werden. Ein Park und viel Natur in der Nähe stehen für gemütliche Spaziergänge und auch Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten werden von Senioren oft und gerne frequentiert. Dort versorgt man sich nicht nur mit Lebensmitteln, auch die sozialen Kontakte dürfen nicht vernachlässig werden beim Leben und Wohnen im Alter.

Wohngemeinschaften – gemeinsam alt werden!

Auf der Suche nach einem neuen Wohnkonzept für sich selbst oder die eigene Mutter und den Großvater helfen hilfreiche Tipps im Seniorenratgeber weiter. Denn neben den bekannten Wohnformen wie ein Seniorenwohnheim oder ein betreutes Wohnheim mit separaten Einheiten werden Senioren-WGs immer beliebter. Alleine lässt sich der Alltag im Alter vielleicht nicht mehr bewältigen, doch wenn sich mehrere BestAger zusammenschließen, dann erlebt man auch in späteren Jahren noch eine ganz neue Wohnqualität. Gemeinsam kochen, gemeinsam reden, gemeinsam leben, für viele Senioren, die ihren Partner und Lebensgefährten schon vor langer Zeit verloren haben, eine echte Alternative zum vorzeitigen Gang ins Altersheim. Altersgerechte Wohnformen wie das Mehr-Generationen-Wohnen und Tageszentren für Senioren sind ebenfalls eine Überlegung wert und garantieren ein Mindestmaß an Selbstbestimmung und Privatsphäre auch in späteren Jahren.

Auf diesem Blog findet man Tipps für die Familie zu den Themen Erziehung, Ausflüge, Urlaub und vieles mehr.

4 Comments

  1. Pingback: our seo services

  2. Pingback: House Music

  3. Pingback: เบอร์มงคล

  4. Pingback: 메이저놀이터

Datenschutzinfo