Wohnen

Auto winterfest machen

Von  | 

Um auch bei Eis, Kälte und klirrender Kälte mit dem eigenen PKW weiterhin mobil zu bleiben, steht zeitgleich mit dem Räderwechsel auch ein Wintercheck auf der To-Do-Liste vieler Familien. Die Winterreifenpflicht in Österreich startet mit dem 1. November jeden Jahres und steht für mehr Sicherheit auf unseren Straßen. Und bevor es jetzt richtig kalt wird und Frau Holle die Verkehrswege dick einstäubt, wird das Auto winterfest gemacht.

Checkliste: So machen Sie Ihr Auto winterfest

Einige wenige Punkte sind auf der Checkliste für einen unbeschwerten Fahrspaß auch in den dunklen und kalten Wintermonaten zu finden. Doch diese sollten akribisch und rechtzeitig kontrolliert werden, damit man nicht vor einem wichtigen Termin mit einem Wagen kämpft, der nicht und nicht anspringen will, da die Batterie ihren Geist aufgegeben hat.

Frostschutzmittel in der Scheibenwischanlage

Sobald sich die Außentemperatur der 0 Grad Marke nähert, ist ein Frostschutzmittel in der Scheibenwischanlage Pflicht. Von eigenen „Rezepten“ mit Spülmittel, Spiritus & Co. ist abzuraten, da sie viel zu sehr aufschäumen und die Fächerdüsen verstopfen können. Im Lebensmittelhandel findet man meist im Herbst schon günstige Angebote für Frostschutzkonzentrate, die je nach Belieben verdünnt werden können. An Tankstellen kauft man immer teuer, deshalb lieber früher vorsorgen. Empfehlenswert ist eine Mischung, die sich für Temperaturen bis -25 Grad Celsius eignet.

Kühlerfrostschutz und Bremsflüssigkeit

Frostschutzmittel im Kühlwasser verhindert ein Frieren des Wassers im Motorblock. Dabei gilt als Faustregel: 50 % Wasser und 50 % Frostschutzmittel. Meint man es zu gut und verwendet mehr als 60 % des Konzentrats, sinkt die Frostfestigkeit wieder. Die Bremsen sind das A und O bei einem Auto. Deshalb wird auch beim Wintercheck großer Wert auf ihre Funktionstüchtigkeit gelegt. Ob genügend Bremsflüssigkeit im Behälter enthalten ist, wird auch im Herbst schon kontrolliert. Ein spezielles Prüfgerät hilft dabei.

Winterreifen

Schon lange vor dem Wintereinbruch sollten die Winterreifen am Auto fachgerecht montiert werden. Dabei darf man nicht an der eigenen Sicherheit und der Qualität sparen. Namhafte Hersteller stehen für mehr Grip und Rutschfestigkeit auf den Straßen. Bei älteren Reifen muss eine Mindest-Profiltiefe von 4 mm gegeben sein. Besonders Gäste aus unserem Nachbarland Deutschland müssen berücksichtigen, dass in Österreich Winterreifen mit einem Profil unter 4 mm nicht mehr als wintertauglich gelten, es droht eine saftige Strafe!

Winterausrüstung im Kofferraum

Was gehört in der kalten Jahreszeit in den Kofferraum des Autos, damit man für alle Eventualitäten auf der Straße gerüstet ist?

  • Eiskratzer
  • Schneebesen
  • Schneeketten
  • Abdeckfolie für die Windschutzscheibe
  • für Notfälle eine warme Decke
  • Reserve-Benzinkanister ist Pflicht
  • Starterkabel
  • Spaten und Sand geben eine Anfahrhilfe auf glattem und eisigem Untergrund

Scheibenwischer

Der Zustand der Wischerblätter muss ebenso zeitgleich mit dem Räderwechsel in Augenschein genommen. Denn die Sicht wird alleine schon durch heftiges Schneetreiben und Eis auf der Windschutzscheibe gemindert, die Scheibenwischer sollen nicht auch noch zusätzlich den Blick nach vorne verschlechtern. Mit Silikonentferner werden die Windschutzscheiben von außen gut gereinigt. Steinschlagschäden sollten ebenfalls zeitnah repariert werden, denn durch das Salz auf der Straße können sich eventuell vorhandene Haarrisse vergrößern und quasi über Nacht zu einem echten Problem werden.

Batterie und Licht

Nicht nur das Frischluftgebläse muss auf allen Stufen einwandfrei funktionieren, auch die Scheinwerfer müssen richtig eingestellt sein. Alle Lämpchen am Auto werden bei einem Rundgang kontrolliert. Für ältere Batterien sind kalte Temperaturen pures Gift. Deshalb beim Wintercheck unbedingt die Batterie vom Fachmann überprüfen lassen. Das spart Zeit und viel Ärger!

Türen und Dichtungen

Die Gummidichtungen an den Türen werden mit einem speziellen Stift (enthält Hirschtalg oder Glyzerin) aus dem Handel gepflegt. Ein Enteisungsspray schafft Abhilfe, sollte doch einmal das Türschloss am Morgen eingefroren sein – deshalb immer in der Manteltasche aufbewahren! Doch Achtung: Danach muss das Schloss mit einem Türschließzylinderfett behandelt werden.

Auto rechtzeitig winterfest machen und unbesorgt in den Winter starten

Mit dem Wechseln der Reifen wird man Jahr für Jahr an den nun notwendigen Wintercheck erinnert. Noch lacht die Herbstsonne vom Himmel und die Straßen sind bedeckt von goldenem Laub, der Winter scheint noch so fern. Doch in der Nacht können die Temperaturen bereits unter den Gefrierpunkt sinken und es wird rutschig auf Österreichs Straßen. Besser zu früh als zu spät macht man sein Auto winterfest und startet unbesorgt in die schöne Jahreszeit, wenn die Natur unter einer dicken Schneeschicht ihren wohlverdienten Winterschlaf hält.

Auf diesem Blog findet man Tipps für die Familie zu den Themen Erziehung, Ausflüge, Urlaub und vieles mehr.

1 Kommentar

  1. Hildegard S.

    9. Dezember 2011 bei 15:28

    Danke für den hilfreichen Artikel, für dieses Jahr bin ich fast schon zu spät dran, aber besser jetzt als gar nicht. *g*

    Informativer Blog, schaue regelmäßig rein!

    Liebe Grüße aus der Steiermark,

    Hildegard S.

Datenschutzinfo