Eltern

Was ist eine Patchworkfamilie

Von  | 

Was ist eine Patchworkfamilie? Eine Patchworkfamilie ist wörtlich übersetzt eine Stieffamilie. Darunter versteht man eine Familie, in der zumindest ein Partner ein oder auch mehrere Kinder mit in eine neue Beziehung bringt. Um die Frage „Was ist eine Patchworkfamilie“ zu beantworten, können somit also mehrere Praxisbeispiele herangezogen werden. 

Bei der Frage „Was ist eine Patchworkfamilie“ gibt es mehrere Antwortmöglichkeiten. Die häufigste Art ist die der Stiefvaterfamilie. Hier bringt die Frau die Kinder aus einer früheren Ehe mit in die Beziehung. Die umgekehrte Form, die der Stiefmutterfamilie, also die Beziehung, in der, der Mann Kinder aus einer früheren Beziehung mitbringt, bringt in der Regel bedeutend mehr Schwierigkeiten mit sich.

Was ist eine Patchworkfamilie  – Stiefvaterfamilie – Stiefmutterfamilie

Von der Mutter wird in der Regel ja in Bezug auf die Kindererziehung bedeutend mehr erwartet, als vom Vater. So hat es die Stiefmutter meist besonders schwer, sich in der Familie zu etablieren. Für die Kinder besteht ein Loyalitätskonflikt zwischen zwei Müttern. Eine weitere Art der Patchworkfamilie ist die, dass beide Partner Kinder mit in die neue Beziehung bringen. Oft ist es dann eine Wochenendfamilie, aber größere Konflikte bringt es, wenn beide „Familien“ ständig zusammenleben. Hier spricht man von einer zusammengesetzten Stieffamilie. Oft entsteht ein Konkurrenzkampf zwischen den Kindern. Wenn dann aus der neuen Partnerschaft noch ein eigenes Kind dazukommt, werden die Probleme oft noch größer. 

Was ist eine Patchworkfamilie und worin liegen die Probleme?

Beim Entstehen einer Patchworkfamilie muss immer berücksichtigt werden, dass die Kinder entweder eine Trennung oder sogar den Tod eines Elternteils bewältigen müssen. Selbst wenn dies alles schon eine längere Zeit vorbei ist, kann es immer noch sein, dass das, was scheinbar längst verarbeitet war, wieder zutage tritt. Vor allen Dingen, wenn in einer solchen Beziehung,  beide Partner Kinder haben, wird es für die Kinder noch schwerer. Plötzlich wird das Nesthäckchen zum mittleren Kind oder der „Große“ bekommt plötzlich einen großen Bruder. Die Frage „Was ist eine Patchworkfamilie“ geht also mit vielen Problemstellungen einher. 

Wie lassen sich die Probleme in einer Patchworkfamilie lösen?

Für das Zusammenwachsen einer Patchworkfamilie ist viel Geduld erforderlich. Man sagt, dass es etwa fünf Jahre dauert, ehe eine solche Familie zusammengewachsen ist. Hinzu kommt, dass Kinder immer wieder zwischendurch Trotzphasen durchlaufen. Hier kommen dann immer wieder solche Sprüche heraus wie „Du bist mein Stiefvater, Du hast mir nichts zu sagen“. Beim Thema „Was ist eine Patchworkfamilie“ und „Wie lassen sich Probleme in einer Patchworkfamilie am besten lösen“ ist die praktische Erfahrung somit das A und O.

Auf diesem Blog findet man Tipps für die Familie zu den Themen Erziehung, Ausflüge, Urlaub und vieles mehr.

Datenschutzinfo