Gesundheit & Schönheit

Zahnzusatzversicherung für Kinder

Von  | 

Die Zahnzusatzversicherung für Kinder gehört zu den zusätzlich abschließbaren Versicherungen, die man näher in Betracht ziehen sollte. Die Krankenversicherungen leisten zwar die Grundversorgung, die man beim Zahnarzt in Anspruch nimmt, haben jedoch auch bei Kindern niedrige Grenzen in der Leistung gesteckt. Kinder können durch das Wachstum im Kiefer- und Zahnbereich von starken Fehlstellungen betroffen sein. Zahnspangen und andere Korrekturen treten häufig im Alter ab 8 oder 9 Jahren auf. Zwar ist man durch die gesetzliche Krankenversicherung größtenteils abgesichert, das ist aber in den meisten Fällen nur eine Grundversorgung. Der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Kinder ist sinnvoll, weil man durch Zahlung eines relativ kleinen Monatsbeitrages einen Zuschuss zu den Kosten gezahlt bekommt, die übrig bleiben. Diese werden als Eigenanteil bezeichnet und von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen. Dabei gilt es aber, vor dem Abschluss der Zusatzversicherung auf bestimmte Voraussetzungen zu achten, um beim Eintritt des Leistungsfalles abgesichert zu sein.

Die richtige Zahnzusatzversicherung für Kinder

Eine Behandlung beim Kieferorthopäden kann schnell sehr viel Geld kosten, weil neben der Wahl der Materialien auch die Dauer der Behandlung entscheidend ist. Kieferorthopädische Behandlungen dauern oft mehrere Jahre und erfordern in dieser Zeit immer wieder Arbeiten am Gebiss. Geht das über die Grenzen der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus, müssen Eltern mit Mehrkosten von mehreren tausend Euro rechnen. Das kann sich heute kaum noch jemand ohne Weiteres leisten, deshalb ist eine Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll. Welche Versicherungsgesellschaft man dazu auswählt, kann mithilfe von bestimmten Auswahlkriterien entschieden werden. Diese sind beispielsweise:

  • Frühzeitiger Abschluss im Kindergartenalter
  • Leistungsbegrenzungen in den ersten zwei bis drei Jahren
  • Leistungsumfang beachten, sowohl Privatbehandlung wie auch Kassenbehandlung

Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Kinder ist der monatliche Beitrag zwar wichtig, er sollte aber nicht entscheidend für die Wahl des Tarifes oder der Versicherungsgesellschaft sein. Eine Splittung der Kostenübernahme ist wichtiger, die Zusatzversicherung sollte sowohl den Kassenanteil wie auch den privaten Anteil übernehmen. Besonders die privaten Leistungen sind teuer, deshalb muss hier auf einen möglichst hohen Prozentsatz der Kostenübernahme geachtet werden.

Die Zahnzusatzversicherung für Kinder rechtzeitig auswählen und abschließen

Tarife zu Zahnzusatzversicherungen für Kinder werden von vielen Versicherungsunternehmen angeboten. Sie unterscheiden sich jedoch deutlich voneinander, wenn es um die Leistungen geht. Auch für einheitliche Leistungen können unterschiedlich hohe Monatsbeiträge gefordert werden. Für die spätere Zahngesundheit des Kindes ist es wichtig, eine gesunde Grundlage herzustellen. Man kann mit einer Zahnzusatzversicherung Kinder davor bewahren, in späteren Jahren wegen Problemen an den Zähnen langwierige und schwierige Behandlungen über sich ergehen lassen zu müssen. Bei rechtzeitiger Vorsorge und gründlicher Auswahl der Versicherung sind sowohl die Eltern finanziell abgesichert und das Kind kann sich über eine rechtzeitige Regulierung von Fehlstellungen freuen. Ein Vergleichsrechner im Internet hilft bei der Auswahl des Versicherungsunternehmens nach den geschilderten Kriterien und ermittelt ein günstiges Angebot.

Auf diesem Blog findet man Tipps für die Familie zu den Themen Erziehung, Ausflüge, Urlaub und vieles mehr.

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.

 
Datenschutzinfo